Blasenentzündung beim Hund

Hund Urogenitales System

Blasenentzündung (Zystitis) beim Hund

Was ist eine Blasenentzündung?

BlasenentzündungDiese Erkrankung tritt relativ häufig auf.

Die entzündlichen Vorgänge laufen dabei in der Blasenschleimhaut und der Blasenwand ab.

Definitionsgemäß bedeutet Zystitis eine Entzündung der Blase und der Begriff wird als allgemeine Beschreibung für jede Krankheit verwendet, die eine Entzündung der Harnblase verursacht.

Video: Zystitis/ Blasenentzündung bei Hund, Katze, Pferd und Co. – Tierheilpraktiker-Ausbildung

Bei schwerer Cystitis besteht die Gefahr einer Erkrankung des Nierenbeckens oder einer Verdickung der Blasenwand.

Was verursacht eine Blasenentzündung beim Hund?

Bakterien

Bakterien

Eine Reihe von Krankheiten und Zuständen kann eine Entzündung der Harnblase verursachen.

Die häufigste Ursache für eine Blasenentzündung bei Hunden ist eine Infektion durch Bakterien.

Andere häufige Ursachen sind:

  • Blasensteine
  • Tumoren oder Polypen in der Blase
  • abnormale Anatomie (insbesondere bei Hündinnen).
    Bei einigen Hunden kommt es zu einer interstitiellen oder „sterilen Blasenentzündung“, einer Entzündung, die ohne jegliche Infektion zu Entzündungen und damit verbundenen klinischen Symptomen führt.
    Vielleicht hast du von dieser Art von entzündlichen Blasenentzündung bei Menschen gehört.

Was sind die klinischen Symptome einer Blasenentzündung?

Blutkörperchen

Blutkörperchen

Das häufigste klinische Zeichen sind Hämaturie (vermehrte Vorkommen von roten Blutkörperchen im Urin) oder Blut im Urin.

Eine Blasenentzündung verursacht dem Hund Unbehagen und Schmerzen.

Hund pinkeltHunde mit Blasenentzündung können einige Minuten lang versuchen zu urinieren und sich anstrengen ( Dysurie), um nur eine kleine Menge Urin zu produzieren oder aber sie können öfter als normal urinieren aber auch jeweils nur kleine Mengen. (Pollakisurie ).

Bakterielle Infektionen verursachen in der Regel vermehrte Vorkommen von roten Blutkörperchen im Urin und ein erschwertes und/oder schmerzhaftes Ablassen des Harns.

Blasensteine ​​werden durch übermäßige Mengen von kristallinen Mineralien im Urin verursacht.
Die Kristalle haben scharfe Kanten, während die Blasensteine ​​raue Oberflächen haben können.
Beides kann Reizungen verursachen, wenn sie gegen die Blasenwand reiben.
In schweren Fällen können die Blasensteine ​​die Harnröhre blockieren und den Harnfluss behindern, was eine potentiell lebensbedrohliche Situation darstellt.

Bei Hunden bilden sich häufig Blasensteine ​​als Folge einer Blasenentzündung.

Blasensteine

Blasensteine

Tumore oder Polypen sind normalerweise nicht irritierend für die Blase, aber sie können Blutungen und Harndrang verursachen.

Ein urethrales Divertikel ist ein anomaler anatomischer Defekt, der aus einem kleinen Beutel in der Wand der Blase oder Urethra besteht.

Wie wird eine Blasenentzündung beim Hund festgestellt?

Vorkommen von roten Blutkörperchen im Urin (Hämaturie), in erschwertes und/oder schmerzhaftes Ablassen des Harns (Dysurie) oder häufiges Wasserlassen in kleinen Mengen (Pollakisurie) sind ein starker Hinweis auf eine Form von einer Blasenentzündung.

Der Preiswerte Online Tierarzt

Dr. SAM - dein online Tierarzt

Die Vorteile:

  • Keine Anfahrt 
  • Kein Stress im Wartezimmer 
  • Dein Welpe hat keine Angst 
  • Täglich von 8.00 bis 24.00 Uhr 
  • Sofortige Gewissheit 

Du zahlst nur, wenn die Tierärzte in deinem konkreten Fall helfen können

Jetzt hier klicken und informieren 

Wenn einige oder alle dieser Symptome auftreten, sind mehrere Tests angebracht.

Urinuntersuchung

Urinuntersuchung

Der Tierarzt wird im Verdachtsfall als wichtigstes Diagnoseverfahren eine Urinuntersuchung vornehmen.

Der Harn wird entweder aufgefangen oder mittels Katheter gewonnen.
Er soll lichtgeschützt nicht länger als 4 Stunden stehen.

Bei der Urinuntersuchung wird neben der Beurteilung von Farbe und Geruch durch Teststreifen eine Schnelldiagnose erstellt. Dabei achtet man auf Nitrit, den Säurewert, auf Eiweiß und Blut.

Zeigen sich dabei krankhafte Abweichungen, wird zusätzlich geröntgt und das Blut untersucht.

Für die Diagnose bei Blutungen ist es wichtig, daß der Tierbesitzer den Urinabsatz genau beobachtet.

Zeigt sich Blut an der Penisspitze oder Scheide (LäuFigkeit ausschließen), so kommt es aus der Harnröhre hinter dem Blasenschließmuskel.
Bei gleichmäßiger Verteilung des Blutes im Urin weiß man, daß es von der Niere herrührt.
Verstärkt am Schluß des Urinabsatzes deutet es auf eine Blasenblutung hin.

Großen Aussagewert bei der Diagnostik von Blasen- und Nierenerkrankungen hat die mikroskopische Beurteilung des Harnsedimentes.

mikroskopische Untersuchung

mikroskopische Untersuchung

Man zentrifugiert den Urin und untersucht den Bodensatz.
Gesucht wird nach Kristallen, Krankheitserregern, Zellen und Harnzylindern.

Ein Testbesteck zur Züchtung von Bakterien, das der Tierarzt in der Praxis selbst einsetzen kann, hilft hier weiter.

Die Blutuntersuchung auf Harnstoff, Kreatinin, ReststickstofF und Leukozyten gibt uns Aufschluß über das Ausmaß der Schädigung und über den Verlauf.

Die erste Gruppe von Tests umfasst:

  • Urinanalyse
  • Urinkultur
  • Palpation der Blase (Abtasten der Blase mit den Fingern).
Urinanalyse

Urinanalyse

Eine Urinanalyse besteht aus mehreren Tests zur Feststellung von Anomalien im Urin und Urinsediment.

Diese sind im Allgemeinen ausreichend, um Blasenentzündung zu bestätigen, aber sie können uns nicht die genaue Ursache nennen.

Urinkultur

Urinkultur

Eine Urinkultur und Empfindlichkeit bestimmt, ob Bakterien vorhanden sind und welche Antibiotika wahrscheinlich wirksam sind, um sie abzutöten.

Dies ist oft angezeigt, weil Bakterien die meisten Fälle von Blasenentzündung beim Hund verursachen und normalerweise leicht mit dem geeigneten Antibiotikum beseitigt werden.

Was ist zu tun, wenn Blasenentzündung vorhanden ist, aber die Kultur für Bakterien negativ ist und Blasensteine ​​nicht gefühlt werden können?

Dieses Szenario tritt in ungefähr 20% der Fälle auf.
Wenn es passiert, ist es wichtig, dass mehr Tests durchgeführt werden, damit eine Diagnose erstellt werden kann.

Blasen-Röntgenaufnahmen (Röntgenaufnahmen)

Röntgenaufnahme der Hundeblase

Röntgenaufnahme der Hundeblase

Sind notwendig um die Blase auf häufige Arten von Blasensteinen zu untersuchen.

Die Mineralzusammensetzung einiger Steine ​​erfordert jedoch, dass spezielle Röntgenaufnahmen unter Verwendung von Kontrastmitteln in bestimmten Fällen verwendet werden können.

Einfache Röntgenaufnahmen zeigen selten Blasentumoren, Polypen oder Divertikel.
Eine einfache Röntgenaufnahme kann bei den meisten Hunden ohne Sedierung oder Anästhesie gemacht werden.

Ultraschalluntersuchung

Hund mit Ultraschall

Ultraschall

Ist äußerst hilfreich bei der Beurteilung der Blase.

Diese Technik verwendet Schallwellen, um Steine ​​sowie einige Tumore und Polypen zu visualisieren.

Es kann auch andere Anomalien der Blasenwand, einschließlich der Wandverdickung, identifizieren.
Es kann oft ohne Sedierung oder Anästhesie durchgeführt werden.

Kontrastmittelröntgenaufnahmen der Blase

Werden gemacht, wenn einfache Röntgenaufnahmen und / oder eine Ultraschalluntersuchung keine Diagnose ergeben.
Bei diesem dreistufigen Verfahren wird ein Blasenkatheter durchgeführt und die Blase zuerst mit einem negativen Kontrastmittel (üblicherweise Luft), dann mit einem positiven Kontrastmittel (einem speziellen Röntgenfarbstoff) und schließlich mit einem positiven Kontrastmittel mit einem negativen Kontrast gefüllt Material (Doppelkontraststudie).

Ein Röntgenbild wird nach jedem Schritt aufgenommen.

Diese drei Verfahren erlauben die Visualisierung von sonst nicht sichtbaren Blasensteinen, Tumoren und Polypen, Divertikeln und Wandverdickungen.
Da es notwendig ist, einen Katheter in die Blase einzuführen und mit den Kontrastmitteln zu dehnen, ist eine Sedierung oder Vollnarkose erforderlich.

Wenn ein Hund andere Anzeichen von Krankheit zeigt, wie erhöhte Urinproduktion, Fieber, Appetitlosigkeit oder Lethargie, kann eine Blasenentzündung ein Symptom für ein ernsthafteres Problem sein..

Diese Hunde sollten auf systemische Erkrankungen und Blutungsstörungen untersucht werden, wobei Tests wie ein biochemisches Profil und ein vollständiges Blutbild (CBC) durchgeführt werden sollten, um die Stoffwechsel- und Organfunktion zu beurteilen.

Wenn ein Gerinnungsproblem vermutet wird, ist ein Blutungs- oder Gerinnungsprofil angebracht.
Die häufigsten Krankheiten, die Zystitis als sekundäres Problem verursachen können, sind Diabetes mellitus, Morbus Cushing und Nierenerkrankungen.

Wie wird eine Blasenentzündung beim Hund behandelt?

Die Behandlung basiert auf der Ursache.

Bakterielle Infektionen

Bakterielle Infektionen werden in der Regel mit Antibiotika behandelt.

Blasensteine

Einige Blasensteine ​​können mit speziellen Diäten aufgelöst werden, während andere eine chirurgische Entfernung erfordern.

Blasenpolypen

Gutartige Blasenpolypen können gewöhnlich chirurgisch entfernt werden, aber bösartige Blasentumoren sind schwierig erfolgreich zu behandeln.

Harnblasendivertikel

Ein Harnblasendvertikel sollte chirurgisch entfernt werden.

In den Anfangsstadien der Behandlung erfordern viele Fälle von Blasenentzündung eine Schmerzlinderung oder entzündungshemmende Medikamente, um Beschwerden zu lindern und den Harnabfluss zu verbessern.
Sobald die Beschwerden gelindert sind, profitieren viele Hunde mit einer Blasenentzündung von einem erhöhten Wasserverbrauch, entweder indem sie mehr Wasser trinken oder eine feuchte Diät zu sich nehmen, wodurch der Urin verdünnt wird und Bakterien, entzündliche Trümmer und gelöste Kristalle ausgespült werden.

Ihr Tierarzt wird die geeigneten Tests und Behandlungen einleiten, die notwendig sind, um deinen Hund so bald wie möglich wieder gesund zu machen.

Homöopathische Mittel bei einer Blasenentzündung beim Hund

Als Homöopathische Mittel bei einer Blasenentzündung gilt Cantharis die Spanische Fliege.

Wie kann ich einer Blasenentzündung beim Hund vorbeugen?

Warme und kuschlige Liegeplätze

weisser Hund mit SchmussetierEs sollte bei einem Hund der zu Harnwegserkrankungen neigt darauf geachtet werden, dass er sich nicht auf kalte Böden liegt.
Warme und kuschlige Liegeplätze sind eine der besten Vorbeugemaßnahmen um einer Blasenentzündung vorzubeugen.
Biete deinem Hund gemütliche Liegeplätze in Form von warmen Hundebetten oder Hundedecken.

Eine gute Idee sind auch Isomatten oder Dämmplatten (Styrodur oder Styropor) aus dem Baumarkt unter das Hundebett zu legen.

Hier habe ich dir einige empfehlenswerte wasserabweisende Hundebetten aufgeführt.

Heizkissen

Zur Unterstützung der Behandlung kannst du ein Heizkissen zwischen den Hinterbeinen auf den Leib legen.
Den Hund dazu in Seitenlage bringen.
Das Heizkissen solltest du festhalten.
Achte darauf, dass du es nicht zu heiß wird. (schwache bis mittlere Heizstufe, Dauer 15-20 Min., 3- bis 4mal täglich)

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Hund trinkenWichtig ist es, dass der Hund genügend Flüssigkeit aufnimmt.

Sollte der Hund zu wenig trinken, kann man versuchen das Wasser mit etwas Geschmack interessanter zu machen.

Je nach Geschmack des Hundes kann man zum Beispiel Leberwurst verflüssigen und ins Wasser geben.
Manche Hunde mögen auch gerne Joghurt, Quark, Brühe oder Karottensaft in Ihrem Wasser.
Wenn man seinen Hund barft nimmt er Flüssigkeit über sein Futter auf.

Wenn möglich, Blasen- und Nierentee – auch hier kein Tee mit Bärentraubenblättern

50 ml Flüssigkeit pro kg Körpergewicht sollte ein Hund täglich zu sich nehmen

Ernährung

FleischIdealerweise sollte ein Hund mit Blasenproblemen möglichst viel rohes Futter erhalten (Fleisch, Gemüse, Obst)

In der Anfangszeit kann man das Gemüse und das Obst kochen.
Das reduziert die Oxalsäure.
Sobald der Hund keine Blasenprobleme mehr hat ist das aber nicht mehr notwendig.

Gesunde Ernährung für Hunde: Fertigfutter oder selbstgemacht - gesundes Futter für jeden Hund (Praxiswissen Hund)
Prime Preis: € 14,99 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lebensmittel die dein Hund bei Blasenproblemen fressen sollte:

  • Äpfel
  • Zucchini
  • Mangos
  • Hagebutten

Kräuter die gut für die Gesundheit deines Hundes sind:

  • Petersilie
  • Wegerich
  • Klettenlabkraut
  • Eibisch

Lebensmittel die dein Hund nicht bekommen sollte:

  • Trockenfutter
  • getreidehaltiges Hundefutter
  • Rhabarber

Royal Canin Urinary

  • 12 Dosen a 200 g
  • Magnesium 0,02 %
  • Phosphor 0,2 %
  • Rohprotein 0,6 %
  • Kalzium 0,21 %
Royal Canin Urinary
Royal Canin Urinary*
von Royal Canin
 Preis: € 24,90 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wichtig – Häufiges Gassi gehen

Gassi gehen

Gassi gehen

Ein Hund mit einer Harnwegserkrankung sollte unbedingt die Möglichkeit bekommen sich ausreichend zu lösen.

In der akuten Phase einer Blasenentzündung mindestens alle 2-3 Stunden.
Wenn es nicht mehr ganz so akut ist mindestens alle 4 Stunden sollte der Hund raus können.

Wenn der Urin zu lange in der Blase bleibt, können sich die Bakterien wunderbar vermehren.
Der Hund sollte möglichst oft nach draussen können, damit er sich lösen kann.
Dadurch wird die Blase gespült und schädliche Bakterien ausgeschwemmt.

Eine gesunde Darmflora

Darmflora

Darmflora

Wenn der Hund öfters an Blasenproblemen leidet, sollte man der Darmflora des Hundes Beachtung schenken.

Nach häufigen Antibiotika Gaben ist die Darmflora oft aus dem Gleichgewicht oder sogar geschädigt.

Dies kann wiederkehrende Entzündungen in anderen Schleimhäuten oder in den Harnwegen zur Folge haben.
Wie beim Menschen auch ist der Darm ein ganz wichtiges Organ für die Gesundheit.

Den PH – Wert des Urins messen

PH Wert messen

PH Wert messen

Der PH-Wert des Hundeurins sollte sich in einem sauren Bereich befinden.

Bakterien können sich in einem sauren Milieu nicht so gut vermehren.
Daher ist es wichtig den PH – Wert seines Hundes zu kennen, wenn er zu Harnbroblemen neigt.

Dann kann man vorsorglich die Ernährung so umstellen, dass der Urin wieder in einen gesunden sauren Bereich kommt.
Wie du den PH-Wert deines Hundes ganz leicht bestimmst kannst du hier lesen PH-Wert des Hundeurins bestimmen

Homöopathische Mittel bei einer Blasenentzündung beim Hund

Diese Homöopathischen Mittel können bei einer Blasenentzündung beim Hund helfen

CantharisCantharis (Spanische Fliege)

Dieser Artikel wurde nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und soll dem Hundehalter einen ersten Überblick bei einer Blasenentzündung seines Hundes geben.

Diese Informationen dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer eigenständigen Auswahl und Anwendung oder Absetzung von Arzneimitteln, sonstigen Gesundheitsprodukten oder Behandlungsmethoden verwendet werden.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

 Das könnte dich auch interessieren:

Grafik zurück zu Harnwegserkrankungen